Road-trip en Bretagne en van aménagé - Blacksheep Van

Kultur

Gastronomie

Landschaften

Romantische Momente

844 km

xxx €

1 Semaine

Die wichtigsten Reisestationen

Die wichtigsten Reisestationen :

Saint Malo
Mont Saint Michel

Sie Ihre Reiseerlebnisse

Sie fahren ab Lyon über Paris nach Caen.
Die Strände zwischen Caen und Cherbourg sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Erleben Sie die Geschichte der Strände an denen im Sommer ’44 die Alliierten landeten hautnah durch die noch vorhanden Spuren oder durch eines der Denkmäler.

Nicht weit entfernt von Cherbourg, in Barfleur, können Liebhaber von Krustentieren diese in einer Bucht, nicht weit vom schönen Fischereihafen, sammeln. Nach der Besichtigung der Halbinsel Cotentin (Carentan, Quettehou, Cap de la Hague, Cateret, Avranches …), erreichen Sie über schöne Nebenstrecken Saint Malo und entdecken die typisch bretonischen Landschaften.

Den Besuch in Saint-Malo isollten Sie auf keinen Fall verpassen. Tauchen Sie in das Herz der Geschichte dieser Stadt ein. Machen Sie einen Rundgang auf den Stadtmauern. Die Aussichten von oben in die engen Gassen der wunderschönen Altstadt, aber auch auf das Meer und die vorgelagerte Festung von Vauban, sind beeindruckend. Bummeln Sie durch die  autofreie Altstadt, in der es so gut nach «Crêpes» riecht !

Was Sie in Saint-Malo nicht versäumen sollten:

  • Fête du Nautisme. Hier geht es um  Wassersport und Freizeitaktivitäten auf dem Wasser (Mitte-Mai)
  • Festival La Route du Rock im August.
  • « Quai des Bulles », ein Festival rund um Comics im Oktober.

Die Reiseroute führt Sie über Saint-Brieuc, Gingamp weiter in den westlichen Teil der Bretagne nach Brest.

Südlich dieser Stadt, liegt die Halbinsel von Crozon (« Presqu’île de Crozon »). Die eindrucksvollen Landschaften und ungezähmten Küstenstreifen werden Sie begeistern.

Auf der Pointe de Pen Hir erinnert ein Denkmal an die Freien Streitkräfte der Bretagne. Das mehrere Meter hohe Lothringer Kreuz, das 1949 initiiert und von General de Gaulle 1951 eingeweiht wurde, ist den Bretonen des Freien Frankreichs gewidmet, die sich dem Appell de Gaulles anschlossen.

Kurz vor der Pointe de Pen Hir befindet sich das « Musée mémorial de la bataille de l’Atlantique ». In der Festung Kerbonn – einem der Geschützbunker, fünfzig Meter auf den Felsen über dem Meer, wird an die Atlantikschlacht erinnert. Das Museum würdigt die Seeleute, die auf See gestorben sind. Vor der alten Festung ragen Anker hervor, in die Gedichte eingraviert sind.

Auf Ihrer Weiterreise passieren Sie den Schiffsfriedhof von Landévennec. An der letzten Flusswindung der l’Aulne, bevor diese sich in die « Rade der Brest » ergießt, warten unbewaffnete Kriegsschiffe geduldig, fast bewegungslos, auf ihre letzte Bestimmung: die Demontage oder das Versenken auf hoher See bei Kampfübungen der französischen Marine.

Nur einen Steinwurf entfernt, auf der Landzunge von Pen Forn, können Sie die Abtei Saint-Guénolé besichtigen, die im 5. Jahrhundert gegründet wurde.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Region sind die « Pointe des Espagnols », die « Îles aux Morts » und die « Raz de Sein ».

In der Nähe von Audierne sollten Sie sich die Zeit nehmen, über die « Pointe du Raz » zu wandern. Nur einen Steinwurf entfernt, finden Sie DEN legendären Wind-Surf-Spot, der bei rauer See ein echter Nervenkitzel ist. Zwischen der « Pointe du Van » und der « Pointe du Raz » liegt der schöne und sagenumworbene Sandstrand « Baie des Trépassés ». Das schöne kristallklare Wasser ist ein Genuss für Surfer und Schwimmer.

Die Reise führt Sie weiter der Küste entlang in Richtung Lorient und schließlich nach Quiberon. Wir empfehlen Ihnen einen Zwischenstop in La-Trinité-sur-Mer, einem bekannten Jachthafen, einzulegen. Mit einem bißchen Glück können sie die schnellsten Renn-Trimarane und Katamarane der Welt vor der Küste bewundern. Dieser kleine, freundliche Badeort beherbergt die Galerie von Philip Plisson, der als offizieller Fotograf der Marine arbeitet. Die Atmosphäre dieser großen Boutique ist ruhig und angenehm und bietet eine große Auswahl an Geschenkideen in jeder Preisklasse.

Weiter geht es zur Halbinsel Quiberon, dem Surfer-Paradis. An der « Côte sauvage » im Westen, bieten die kleinen Steinstrände bei nicht zu stürmischem Wetter gute Surf-Bedingungen. Sie können auch Ihre Sonnenschirme auf den windgeschützten Stränden im Osten der Halbinsel aufspannen.

Sollte das Wetter zu rau sein, um an der « Côte Sauvage » zu surfen, so können Sie sich am Ende der Halbinsel, an der Hafeneinfahrt, zu Wasser lassen.

Der Peak befindet sich gleich neben der Boje am Hafeneingang.

Beeindruckend ist, wenn die Fähre von Belle-Île in den Hafen einläuft und man sich plötzlich ganz klein im Wasser fühlt….

Fahren Sie weiter nach Saint-Nazaire, Nantes und Angers und dann stromaufwärts der Loire entlang bis nach Orleans.

Die D952, die Angers mit Tours verbindet, ist bekannt wie ein bunter Hund.

Wie eine Schlange aus Teer windet sich diese Straße der Loire entlang, und führt Sie durch einzigartige Landschaften unter dem wunderbaren Himmel dieser Region.

Es ist eine regelrechte Freude diese kurvenreiche Strecke am Morgen, bei aufgehender Sonne, zu fahren.

Vergessen Sie nicht einen Stopp bei den Winzern am Ufer der Loire zu machen. Saumur, Chinon und andere sehr leckere Weine warten auf Sie. Eine Kiste sollten Sie auf jeden Fall kaufen !

Dann erreichen Sie Tours. Der Place Plumereau ist ein unbedingtes Muss. Zahlreiche Bars und Restaurants säumen diesen Platz, der der allgemeine Treffpunkt für Touristen und Einheimische ist. Genießen Sie die belebte Atmosphäre bei Tag und bei Nacht auf einer Terrasse inmitten von alten Fachwerkhäusern.

Viele Renaissance Schlösser säumen die Ufer der Loire.

Wenn Ihre Zeit nur für eine einzige Besichtigung ausreicht, dann sollten Sie sich Chambord anschauen und eine romantische Spazierfahrt in einem Ruderboot in den Wassergräben des Schlosses machen.

Ihre Rundreise können Sie mit einer Besichtigung von Orléans abschließen, wobei man natürlich nicht auf den Besuch des Denkmals der Jungfrau von Orléans auf dem « Place du Matroi » verzichten sollte.

commodo venenatis, libero in libero. Aliquam accumsan Lorem mattis pulvinar