Eine sportliche Roadtrip-Version - Blacksheep Van

Sportlicher Roadtrip nach Art von Perrine Tramoni und ihrer Familie

1280 719 Blacksheep Van
road book

Da sind wir, wir kommen aus Südafrika nach unserem ersten Urlaubsmonat.

Wir holen den Van in Lyon in der Blacksheep Vermietstation ab. Großartiges Treffen mit Sylvain und dem gesamten Team. Führung durch unser mobiles Luxusapartment für die nächsten 107 Tage vom MacGyver des Teams, der die Vans wartet.

Abfahrt mit … dem Caravelle Nummer 13 des Fuhrparks, oh je, oh je:)!

Es ist das Ende des Tages, also suchen wir direkt nach einem ersten Schlafplatz in der Nähe von Lyon. Ab geht es Richtung Naturpark Pilat, 35 Minuten südlich von Lyon. Wir finden einen großartigen Ort, nachdem wir ein bisschen herumgefahren sind. (wir Dummköpfe kennen noch nicht Park4Night … :p)

Großes Gewitter bei unserer Ankunft … Tolles Geschenk für unseren ersten Abend :), aber wir essen trotzdem bequem im Van …

Am nächsten Tag fahren wir ganz langsam Richtung Süden nach Zegama im spanischen Baskenland, wo Perrine ihr erstes Laufziel der Reise hat. Allmählich machen wir uns mit unserem Van und seinen Eigenschaften vertraut. Wir sind ziemlich beladen, zwei sportliche Eltern und ein zweijähriger Junge, das ergibt …

– Trail-Ausrüstung (5 Paar Laufschuhe für die Dame)

– Canyoningausrüstung für den Herrn

– Rennrad

– Bergsteigerausrüstung

– Kinderlaufrad für Antone

– Kindertragerucksack …

Trotz all dem und mit guter Logistik hat alles seinen Platz und wir sind mit unserem Blacksheep Van richtig vollgepackt.

Wir erreichen Zegama, wo wir am Start des Laufs für ein paar Nächte bleiben …

Und schon liegen die 42 ultra-schlammigen und regnerischen Kilometer des legendären Zegama-Laufs hinter Perrine, die sie in 6 Stunden absolviert hat. Alle sind neidisch als sie hinten im Van duscht, und eine heiße Dusche bitte!

roadbook pays basque

Nach diesen wenigen Tagen im Baskenland geht es weiter zur spanischen Atlantikküste. Wir halten ganz nach Lust und Laune an schönen Stränden und nun, da wir uns von Park4Night leiten lassen und die Logistik ausgefeilt ist, sind wir einfach zu gut!!!!!

So einige Begegnungen mit anderen „Vanlifern“, von denen manche sogar alles verlassen haben, um in ihren Vans zu leben, bringen uns zum Träumen … Unser kleiner Sohn passt sich perfekt diesem Leben voller Begegnungen an! Was für eine Bereicherung für ihn.

van lifer road book

Nun, wir wollen allerdings nicht lügen, das Wetter ist schrecklich, seit wir losgefahren sind. Wir machen, was wir können, aus den kurzen Aufheiterungen … Aber nach 10 nicht so tollen Tagen haben wir die Nase voll!!! Und das Schöne am Van, wenn man es leid ist, ändert man das Programm einfach, bewegt sich und fährt woanders hin, auch wenn es nicht geplant war. Infolgedessen Abfahrt aus dem regnerischen Asturien Richtung sonnige Landes in Frankreich …

Dann wieder in die Pyrenäen für einen zweiten Lauf … Den Gavarnie Trail SkyRunning. Es ist immer noch genauso praktisch, am Start des Rennens bequem zu schlafen, und es verleiht sogar Perrine Flügel, die auf dem zweiten Platz landet.

Jetzt sind wir schon seit 3 Wochen weg, die Zeit ist zu schnell vergangen … Wir haben bereits tolle Erinnerungen in unseren Köpfen. Wir folgen nun der Sonne, während wir uns, während ich Ihnen schreibe, auf den Weg Richtung Mittelmeer und Alpen machen …

Bis bald @tramonitrip

Perrine, Pascal und Antone

tempus id, tristique Curabitur efficitur. libero nunc venenatis